ZWEIRAD - CENTER R. WESER
ZWEIRAD - CENTER        R. WESER
Warenkorb

Erfolge 2009 / 2010

Erfolg vom vergangenen Jahr: Gesamtsieger nach 5 Läufen der Kinder- u. Jugendspartakiade Erzgebirge 2009 - Maximilian

(auf das Bild klicken zum vergrößern)

 

 

(10.05.2010)

Neues vom Radsport.

Am vergangenen Sonntag fand in Sebnitz der 2.Lauf zum Mitteldeutschlandcup im Mountainbike-XCrosscountry 2010 - statt.
Die Akteure vom SC Riesa  belegten hervorragende vordere Plätze, u.a. Ronald Weser in der Klasse Senioren 2, einen 2.Platz , sein Sohn, der 7-jährige Maximilian Weser, holte sich einen sicheren 3.Platz in der Altersklasse U9. Ronald sein Teamkollege Heiko Kamowski erkämfte sich einen guten 5.Platz in der Altersklasse Masters 1 und konnte sich somit nach 2 Läufen an die Spitze der Gesamtwertung setzen.

 

(auf das Bild klicken zum vergrößern)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

(26.05.2010)

Die Erfolgsserie geht weiter,

am vergangenen Sonntag fand in Oberhof/Thüringen der 3. Lauf zum MDC XC im MTB X-Crosscountry 2010 statt.

Wiedereinmal mit guten Ergebnissen für die Fahrer des SC Riesa. Auf einem sehr anspruchsvollen Rundkurs mit schwierigen Wurzelpassagen und ständigem Auf und Ab wurde den Fahrern alles abverlangt.

Masters-1-Fahrer Heiko Kamowski konnte sich nach mehreren Rutschern noch Platz 5 sichern. Ronald Weser - Masters 2 - sicherte sich durch seinen Sieg die Gesamtführung in dieser Serie.
In der Klasse U9 belegte Maximilian Weser einen 5.Platz.

(auf das Bild klicken zum vergrößern)

 

(10.06.2010)

Rohloff Mad East Challenge 500

Wiedereinmal erfolgreiches Wochenende für die Fahrer des SC Riesa.
An drei aufeinanderfolgenden Tagen fand in Altenberg die Rohloff Mad East Challenge 500 -Mountainbike-Etappenrennen- 2010 statt. Am Freitag holte sich beim Zeitfahren über 8km Ronald Weser den 4.Platz, am Samstag über 103km einen 2. und am Sonntag über 82km einen 3.Platz.
Sein 7-jähriger Sohn Maximilian konnte beim 1.Lauf zur Kinder- und Jugendspartakiade Erzgebirge über einen knapp 5km Rundkurs(für die Knirpse 4 Runden um den Skihang) in der Alterklasse 7/8 Jahre einen sicheren 3.Platz einfahren. Sein Teamkollege Niklas Drews kam gleich nach ihm als Viertplatzierter ins Ziel. Des Weiteren belegten Julienne Lehmann und Maximilian Walther, ebenso vom SC Riesa, gute 5.Plätze, Louis Thiemann kam bei seinem ersten Rennen in der AK3m auf Platz 24 und Jan Hebenstreit erreichte auf dem 11,7km langen Kurs in der AK5m nach einem Sturz einen 12. Platz.
Die beste Platzierung an diesem Wochendende aber ging an eine weitere Fahrerin des SC Riesa. Christina Weidner holte sich den Siegertitel beim Minimarathon über 43km. Starke Leistung.

(auf das Bild klicken zum vergrößern)

 

(11.08.2010)

Erzgebirgs-Bike-Marathon

              und

Kinder- u. Jugendspartakiade Erzgebirge

 

Bei regnerischen Bedingungen starteten am Samstag die Kinder vom SC Riesa in Seiffen beim Erzgebirgs-Bike-Marathon, dem 3.Lauf zur Kinder- u. Jugend- Spartakiade Erzgebirge und belegten trotz Dauerregen und kühlen 12 Grad gute Plätze.
Maximilian Weser erreichte einen starken 2.Platz mit knapp 14 Sekunden Rückstand auf den Erstplatzierten. Niklas Drews kam in der gleichen AK 7/8 über eine Distanz von 3,5km auf Platz 7. Desweiteren belegten Jan Hebenstreit über 15km in der AK 13/14 Platz 9, Louis Thiemann in AK 9/10 Platz 26 und Max Walther kam durch einen Fehler beim Absolvieren der Runde auf Platz 22. Er fuhr in der Aufregung leider eine Runde zuviel, leicht hätte er ohne dieses Mißgeschick einen sicheren Podestplatz erreichen können.

Ronald Weser startete einen Tag später bei angenehmen 20 Grad und Sonnenschein beim EBM Seiffen über 70km und belegte in der AK Masters 2 einen souveränen 1. Platz. Aufgrund des langanhaltenden Regens seit Freitag vormittag konnte man den Marathon als eine Schlammschlacht bezeichnen. Von den Fahrern und deren Bikes war nach dem Rennen nicht mehr viel zu erkennen.

 

 Und noch ein Highlight vom Wochenende.
Maximilian Weser vom SC Riesa nahm am Samstag abend am berühmten Bergzeitfahren am "Alp de Wettin" in Seiffen teil. Der Wettergott meinte es zu diesem Zeitpunkt gut mit den ca. 50 Teilnehmern, ½ Stunde zuvor hörte es endlich auf mit dem Dauerregen dieses Wochenendes.
Durch intensives Bergtraining in den Sommerferien und gute Vorbereitung mit seinem Trainer und Vater, Ronald Weser, konnte er den Berg , der eine Länge von ca. 1km hatte und eine Steigung von mehr als 20%, in einer Zeit von 00:03:08 bezwingen. Er ging somit in seiner AK 7/8 als Sieger hervor.

 

 

 

 

(26.08.2010)

MDC Mountainbike XCross-Country in Nordhausen

 

Die Serie  „Mitteldeutschlandcup Mountainbike  XCross-country“ ging am Samstag im thüringischen  Nordhausen(Harz) in die 5.Runde.
Bei angenehmen 26Grad und Sonnenschein absolvierte der Riesaer Ronald Weser 8 anspruchsvolle Runden mit ständigen auf und ab und ging nach einer Zeit von 1:14.51 in seiner Klasse Masters 2-4 souverän als Sieger hervor. Sein siebenjähriger Sohn Maximilian belgte an diesem Tag Platz 5.

 

(10.9.2010)

MTB Crosscountry in Freital

 

Am vergangenen Sonntag wurden in Freital die mitteldeutschen Meisterschaften im MTB Crosscountry für alle U- und Lizenzklassen ausgetragen. Bei wechselnden Wetterbedingungen zwischen Sonnenschein und kurzen Regenschauern holte sich Ronald Weser vom SC Riesa erneut die beste Platzierung und wurde als Mitteldeutscher Meister geehrt. Sein Teamkollege, Heiko Kamowski, erreichte an diesem Tag in seiner Altersklasse nach harten Mann-gegen-Mann-Kämpfen Platz 7.
Maximilian Weser ging nach einem verpatzten Start als Letzter in die 1. Runde, begann eine wilde Aufholjagd und kämpfte sich souverän an die Erste Position. Diese konnte er bis 300m vor dem Ziel auch halten, ging aber nach einem Doppelsprung zu Boden, wurde von einem seiner Kontrahenten vom SC Gotha überholt und kam noch als Zweiter ins Ziel. Dieses Ergebnis reichte aus, um sich auf Platz 3 in der Gesamtwertung zu schieben. Ob er diese Platzierung auch halten kann, wird das letzte Rennen dieser Serie, am kommenden Sonntag in Altenberg, zeigen.

 

(16.09.2010)

5.Lauf Spartakiade Erzgebirge in Geyer und
7.Lauf Mitteldeutschlandcup im Crosscountry
in Altenberg

Am vergangenen Samstag ging die Spartakiade Erzgebirge für das Jahr 2010 in die 5. und letzte Runde. Für Maximilian Weser und Max Walther , beide vom SC Riesa, ging diese sehr erfolgreich zu Ende. Bei strahlendem Sonnenschein und angenehmen 18 Grad holte M.Weser an diesem Tag Platz 2 und M. Walther einen starken 3.Platz. Beide konnten sich somit den 3.Platz in der Gesamtwertung sichern. Einfach wurde es den Nachwuchsfahrern nicht gemacht, der Veranstalter dieses Laufes verkündete einen Teilnehmerrekord von mehr als 250 Kindern.  
Desweiteren belegten Julienne Lehmann und Niklas Drews in der AK3 über 5km  5.Plätze in der Gesamtwertung, ebenso Jan Hebenstreit in der AK5 über 15km.
Bei seinem 1. Rennen erkämpfte sich Niklas Weber (SC Riesa) unter 75 Startern in seiner Altersklasse immerhin Platz 21.

Maximilian Weser legte am Sonntag in Altenberg zum letzten Lauf des MDC XC noch einen drauf und holte sich nach 2 Runden um den Skihang einen starken 2.Platz. In der Gesamtwertung dieser MTB-Serie konnte er somit seinen schon in Freital erkämpften 3.Platz verteidigen.

 

Auch an diesem Wochenende in Altenberg ging Ronald Weser wieder an den Start. Bei schönstem Sonnenschein gewann er den 7. Lauf des Mitteldeutschlandcups Crosscountry und ist somit Gesamtsieger dieser Serie.

...und es ist wiedereinmal der Beweis für sein ehrgeiziges Training und das Daumendrücken seiner Familie.

 

Gratulation !

(20.10.2010)

Crosslauf Cämmerswalde

 

Am vergangenen Samstag fand in Cämmerswalde(Erzgebirge) der 40. Waldsportpark-Crosslauf für die Alterklassen von 6-60 Jahren statt. Mit einer Teilnehmerzahl von fast 100 Teilnehmern war die Veranstaltung recht gut besucht und bei kühlen 6 Grad aber dafür sonnigen Abschnitten absolvierten die Läufer Strecken von 0,6 km für die Jüngsten und bis zu 3x 1,8km für die Erwachsenen. 2 Akteure vom SC Riesa waren sehr erfolgreich. Niklas Drews(AK 8) und Maximilian Weser(AK 7) belegten an diesem Tag jeweils in ihrer Altersklasse 3. Plätze.

 

 

 

Die Siegerfeier für die Spartakiade Erzgebirge 2010 fand ebenso an diesem Wochenende statt.

Hier nochmal unsere Platzierten.

AK2: Maximilian Weser Platz 3

AK2: Niklas Drews Platz 5

AK3: Julienne Lehmann Platz 4

AK4: Max Walther Platz 3

AK5: Jan Hebenstreit Platz 5

 

Gratulation den Platzierten des SC Riesa, macht weiter so !

(29.10.2010)
Auftakt zur Bioracer Cross-Challenge:
Der Radsportherbst wird heiß in Mitteldeutschland


10- bis 15.000 Zuschauer kommen zu den gewöhnlichen Crossrennen und 40- bis 60.000 zu den Weltcupläufen in Holland sowie Belgien. Ganz so viele Zuschauer sind es hierzulande nicht, aber der Querfeldeinsport, der auch Radcross genannt wird und den vor allem die mehrfache Crossweltmeisterin Hanka Kupfernagel aus Thüringen mit bekannt gemacht hat, zieht immer mehr Sportler und Zuschauer in seinen Bann.

Das Besondere dieser Sportart, die vorwiegend im Herbst und zu Beginn des Winters betrieben wird, ist die einzigartige Mischung aus Straßenrennsport und Mountainbiken. Die Sportler gehen dabei in den Wettkämpfen mit Straßenrennrädern an den Start, mit der Veränderung, dass sich auf deren Felgen stark profilierte Reifen befinden. Die Rennstrecken haben den Charakter eines Mountainbikeparcours und sind zusätzlich mit Hindernissen gespickt, an denen die Fahrer zum Absteigen und Radtragen gezwungen sind. Kommt durch den im Herbst aufgeweichten Boden noch Schlamm hinzu, dann fühlen sich die Sportler pudelwohl.

Die Zuschauer genießen diese Strapazen meist bei Glühwein und Bratwurst und verleihen den Veranstaltungen Volksfestcharakter. 2010 findet die nun schon  3. Mitteldeutsche Querfeldeinserie, die nach dem Hauptsponsor genannte "Bioracer Cross-Challenge", mit neun Wettkämpfen statt. In der Serie, zu der mittlerweile neben den mitteldeutschen Assen auch Fahrer aus dem gesamten Bundesgebiet sowie Polen und Tschechien an den Start gehen, werden insgesamt mehr als  250 Teilnehmer in den neun Klassen erwartet. Losgegangen ist diese Serie bereits am vergangenen Wochenende mit dem ersten Lauf in Grimma , der 3.Lauf wird am  07.11.2010 in Riesa am Flugplatz Riesa-Göhlis zum zweiten Mal stattfinden und das Finale findet am 12. Dezember mit dem Rennen "Rund um die Radrennbahn" in Chemnitz ihren Abschluss.  

Ronald Weser vom SC Riesa ging in Grimma am  vergangenen Wochenende  in seiner Altersklasse als Sieger hervor. Kurz nach dem Start fuhr er als  5. in die erste Runde, durch gezielte Attacken und eine  Tempoverschärfung  übernahm er  nach Runde 1 die  Führung und konnte diese  bis zum Ende des Rennens noch ausbauen. Der Gröditzer Mirko Nitzsche holte sich durch taktische Fahrweise einen überlegenen Sieg in der Hobbyklasse. Durch fehlende Trainingszeit konnte der Riesaer Mirko Conrad sein Ziel  nicht erreichen und landete  auf dem 25.Platz.

 

(08.11.2010)

3. Lauf Bioracer Cross Challenge am Flugplatz in Göhlis (Riesa)

Wie schon angekündigt fand am vergangenen Sonntag der 3. Lauf zur Bioracer Cross Challenge in Riesa-Göhlis statt. Für Querfeldeinrennen dieser Art boten sich dem 200-Mann starken Fahrerfeld an diesem Renntag recht typische aber für Fahrer und Material extrem schwierige Witterungs- und Streckenverhältnisse. Trotz Dauerregen und kühlen 6 Grad wurden spannende Rennen ausgetragen. Starter aus Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen, Tchechien und Bayern, die sich bereits im Vorfeld online angemeldet hatten, nahmen trotz des schlechten Wetters den Weg nach Riesa auf sich. Die Jüngsten unter den Teilnehmern dieser Serie (U11, U13) absolvierten den Parkour als Crosslauf von 1,2 - 2,4km, alle anderen Klassen mussten auf Rennrädern mit grobstolligen und breiteren Reifen auf z.T. sehr schlammigem Untergrund den 1,6km langen Rundkurs in verschiedenen Zeitabschnitten bewältigen. Von 30min für die Juniorinnen, über 40min für die Senioren bis hin zu 1 Stunde für die Elite-Fahrer. Das größte Fahrerfeld war das der Klasse Hobby, bei diesem Rennen konnten 34 Crossteilnehmer von 16-60 Jahren 30 min lang ihr Durchhaltevermögen testen und ihre Kräfte messen. Mirko Nitzsche aus Gröditz ging aus diesem Rennen souverän als Sieger hervor. Bei den Senioren holte sich ebenfalls Ronald Weser zum 3. Mal in Folge den ersten Platz. Es wurden regelrechte Schlammschlachten ausgetragen, nach den Wettkämpfen war von den Akteuren und deren Bikes kaum noch etwas zu erkennen. Um den Nachhauseweg für alle Beteiligten etwas angenehmer zu gestalten, standen für die Fahrer Duschen in den Räumlichkeiten des THW´s sowie für deren Fahrräder Dampfstrahler zur Verfügung, die der SC Riesa extra für diese Veranstaltung organisiert hatte. Ausdauernde Helfer wie z.B. Ronald Ebert waren mehr als 3h damit beschäftigt, die Rennräder von deren Schlammmassen zu befreien. Ebenso bemerkenswert waren die Streckenposten und Ordner, die in der gleichen Zeit, zum wiederholten Mal vom Regen durchgeweicht, die Cross-Strecke absicherten. Leider säumten an diesem Tag nur wenige Zuschauer aus Riesa und Umgebung die aufwendig mit roten Absperrbändern befestigte Strecke. Ein großes Dankeschön aber denjenigen, die trotz des „Mistwetters“ die Fahrer und Fahrerinnen tatkräftig mit Anfeuerungsrufen unterstützten. Zur Belohnung gab es Glühwein und Bratwurst zum Aufwärmen.

Im Anschluß an diese Veranstaltung um 15.00 Uhr (Zeitplan konnte trotz der schlechten Bedingungen genau eingehalten werden)wurde das Fette Reifen Rennen für Kinder von 5-14 Jahren ausgetragen. Aufgrund des schlechten Wetters nahmen insgesamt nur 11 Kinder an diesem Rennen teil. Die extrem z.T. mit tiefen Schlammrillen zuvor von den „Großen“ eingefahrene Strecke verlangte von den Kidis alles ab. Jan Hebenstreit aus Riesa belegte in der AK 10-14 den 1. und Max Walther aus Meißen den 2.Platz. In der AK 5-9 ging der Riesaer Maximilian Weser als Sieger hervor, Zweite wurde Meike Morawe vom RC Dresden und Niklas Drews, auch vom SC Riesa, wurde Dritter. Desweiteren von diesem Club mit am Start Friedrich Ebert, Finn Wendisch und Lisa Friedrich, die für ihre 2 absolvierten Runden Teilnehmermedaillen, Urkunden und Sachpreise verdient mit nach Hause nehmen konnten. Im nächsten Jahr hoffen alle Beteiligten, Organisatoren, Helfer , Eltern und Sponsoren auf einen wieder so erfolgreich ablaufenden Renntag, aber diesmal mit etwas weniger Regen, aber dafür mit noch mehr Teilnehmer- und Zuschauerzahlen.

________________________________________________________

 

Video über den Renntag vom Riesa TV:

 

Hier Klicken !  (Rennbericht 2009)

 Hier Klicken !  (Rennbericht 2010)

 

________________________________________________________

Kompletten Ergebnisse:

 

(14.11.2010)

4.Lauf Bioracer Cross Challenge in Granschütz bei Weissenfels

 

Mit Sonnenschein und fast 20 Grad zeigte sich dieser Renntag von seiner allerbesten Seite. Für Mitte November eigentlich eher ziemlich untypische Querfeldeinverhältnisse ging es auf dem 1,9km langen Kurs „Rund um den Auensee" in Granschütz für mehr als 200 Teilnehmer richtig gut zur Sache. Auf einem technich nicht sehr anspruchsvollen , aber mit langen Geraden gespicktem Rundkurs wurde den Fahrern sehr viel Kondition abverlangt. Ronald Weser vom SC Riesa mußte nach 2 Runden Führung seine Position nach packenden 2-Kämpfen leider an 2 seiner Mitbestreiter, Ralf Keller vom RSG Muldental Grimma und Georg-Stefan Moritz vom RSV AC Leipzig abgeben, konnte diese auch bis zum Ende des Rennens nicht mehr erreichen und musste sich an diesem Tag mit einem doch recht guten 3.Podestplatz zufriedegeben.

 

 

 

(21.11.2010)

5. Lauf Bioracer Cross Challenge in Gelenau (Erzgebirge)

 

Bei kühlen 5 Grad und sonnigen Abschnitten wurde an diesem Sonntag der 5.Lauf der Cross-Challenge und gleichzeitig die Mitteldeutsche Radcross-Meisterschaft 2010 rund um den Kegelberg ausgetragen. Bei einer eher mountainbikeähnlichen Streckenführung auf einem extrem langen Bergauf-Stück und der darauffolgenden wurzelübersehten Abfahrt wurde den Athleten fahrtechnisch alles abverlangt. Durch das Streckenprofil kam es an diesem Tag zu großen Zeitabständen zwischen den einzelnen Wettbewerbern, mitunter bis zu 3min.

Mastersfahrer R. Weser konnte den Titel des Mitteldeutschen Fizemeisters mit nach Hause nehmen und damit seine Führung in der Gesamtwertung wieder ausbauen.

 

(27.11.2010)

6. Lauf Bioracer Cross Challenge in Dornburg(Thüringen) bei Jena

 

In der Stadt der 3 Dornburger Schlösser wurde bei frostigen -5 Grad, aber dafür etwas Sonnenschein der 6. Lauf der Cross Challenge durchgeführt. Der 2,5 km lange abwechslungsreiche Rundkurs mit Asphalt, Feldweg, Straßengräben, Wiesen, künstlichen Hindernissen und ein wenig Schnee mit Eisglätte kombiniert, verlangte den Fahrern einiges an Können ab. Wegen der sonnigen Abschnitte kam auch noch gegen Mittag schlammiger Boden hinzu. Ronald Weser ging nach dem Start als Erster in Runde 1, wurde aber nach der Zweiten schon von seinem Mitbewerber Ralf Keller aus Grimma überholt und mußte sich bis zur 7. und letzten Runde mit Platz 2 zufriedengeben. Konditionell durch die wilde Verfolgungsjagd sehr angeschlagen, wurde er kurz vor dem Ziel auch noch von seinem Kontrahenten Jens Kunath aus Dresden auf den Dritten Platz verwiesen. Mit Blick auf den 7.Lauf im thüringischen Greiz wird Ronald seinen Trainingsplan nochmal überarbeiten müssen. Trainings- und Regenerationszeiten müssen besser aufgeteilt werden, um am Ende auch ein besseres Resultat erzielen zu können. In der Gesamtwertung liegt Ronald nach wie vor mit 137 Punkten vorn , das heisst, 20 Pkte. Vorsprung auf den Zweitplatzierten, Georg-Stefan Moritz vom RSV AC Leipzig.

 

 

 

(04.und 05.12.2010)

7. Lauf Bioracer Cross Challenge in Gottesgrün b. Greiz -Thüringen und

8. Lauf Bioracer Cross Challenge in Waldenburg - Sachsen

 

Am vergangenen Wochenende ging es gleich an zwei aufeinanderfolgenden Tagen an den Start.

Am Samstag trafen sich die Aktuere am bislang kältesten Renntag dieser Serie bei minus 11Grad, aber wieder mit herrlichem Sonnenschein. Die Veranstalter dieses Rennens waren anscheinend von den Schneemassen etwas überfordert und überliesen es den Fahrern, sich eine Spur durch den z.T. hohen Schnee mit ihren Crossrädern zu bahnen. Dies gelang in der Klasse Senioren 2-4 dem Riesaer Ronald Weser am besten. Er konnte dieses Rennen für sich entscheiden und ging somit als Sieger hervor.

Am Sonntag verwandelten die etwas milderen Temperaturen den Schnee in Waldenburg zu einer pappigen Masse. Ein sicheres und schnelles Fahren war fast unmöglich. So erfolgte der Start auch eher sehr untypisch für den Radsport. Ein Teil der Rennfahrer machten sich mit dem Rad auf der Schulter laufend auf den Parkour, andere wiederum zogen es vor , ihr Bike neben sich her zu schieben. Ronald Weser führte 3 Runden das Feld an, bis ihm leider die Technik versagte. Seine Pedalen und Schuhe gingen durch starke Vereisung keine Verbindung mehr ein. Er verlor jede Runde Meter um Meter und landete nur auf dem 5.Rang. Ob er seine führende Position in der Gesamtwertung halten kann, wird das letzte Rennen am kommenden Sonntag in Chemnitz zeigen.

Bioracer-Cross-Challenge-Sieger 2010

Das 9. und letzte Rennen fand am vergangenen Wochenende(12.12.) „Rund um die Radrennbahn“ in Chemnitz statt. Der Riesaer Ronald Weser (SC Riesa) erreichte an diesem Sonntag zum 5.Mal den höchsten Podestplatz in dieser Serie und ging somit als Gesamtsieger mit einer Punktezahl von 187 in seiner Altersklasse hervor. Gleich nach dem Start übernahm er die Führungsposition und konnte diese souverän bis zum Ende des Rennens noch ausbauen.
Brutal, so schätzten die Radcrosser diesen Lauf der Bioracer-Cross-Challenge
ein. Temperaturen um den Gefrierpunkt, teils aufgetauter tiefer schlammiger Boden oder noch gefrorener eisglatter z.T. festgefahrener Schnee, so sahen die Bedingungen beim härtesten Rennen dieser Serie aus. Der normale Radfahrer hätte mit Sicherheit das Rad auf der gesamten Runde schieben müssen, doch nicht die Querfeldein-Fahrer mit ihren Cross-Rennrädern, die trotz mehrerer Bodenkontakte tapfer über die gesamte Rennzeit kämpften.

Bei zusätzlich einsetzendem heftigen Schneefall gaben sie nochmals alles, um wichtige Punkte in der Gesamtwertung zu erreichen. Mit dem Abschluss der Radcross Saison freut man sich eigentlich schon wieder auf die nächste im Herbst 2011.

Saisonende ...

Hier finden Sie uns:

Zweirad - Center -

      Weser

     
Hauptstr. 12
01589 Riesa

Telefon:

(+49) 03525 732480

Email:

info@zweirad-weser.de

Unsere Öffnungszeiten

Hauptstr. 12

Mo. - Fr.:

9.00Uhr - 18.00Uhr

Sa.:  

9.00Uhr - 12.00Uhr

 

Aktuelles

Mit dem Rad zur Arbeit
Bonus auf Ihren Einkauf nach Vorlage Ihrer Goldenen VR-BankCard Plus - Wir sind Partner!!!
E-Bike GAZELLE Arroyo C 8
GIANT Dirt-E+3 ab 1999,00€
GIANT Full-E+
GIANT Propel Advanced Pro 1
GIANT Cyclocrosser TCX Adv. SX
Diamant Achat + RT